sommerpause?

heute ist der erste samstag ohne hygiene-demo in berlin

sie wollen am 1.8. nochmal ein ding auf dem tempelhofer feld landen. genug zeit, sich etwas zu überlegen.

heute spielen zur feier des tages bands auf dem rlp, wo die hygiene-demos im märz begannen. ab 15:00 gibts jazzpunk von 15volt und die hutchi guchis.

es war eine reihe von glücklichen zufällen, dass die hygiene-demo sich langsam erledigt hat. aber warten wir den ersten august ab.
wir haben gewonnen, aber die krise hat grade erst begonnen. es ist nur eine frage der zeit, das großindustrielle in nationalismus investieren und der absteige mittelstand auf den brauenen sumpf hineinfällt, wenn er sich bürgerlich, kulturell und interlektuell gibt.

wir haben teilweise schräge situationen in diesem bündnis #reclaimrosaluxemburgplatz erlebt, die wir erstmal verarbeiten müssen.
#dankeantifa & #danke 3. bereitschaftspolizei 😀


das leben geht weiter

für die meisten – am 20.06.2020 „feiern“ wir auf dem rosa-luxemburg-platz ab 14:00 unseren „sieg“ über die hygiene-demo!

ab 17:00 wird eine trauerkundgebung für die ägyptische queere aktivistin sarah hijazi /sara hegazy stattfinden. sie brachte sich letzten sonntag um, nachdem sie monatelang in ägyptischen gefängnissen gefoltert wurde.
der rlp soll sich als „fixpunkt“ von protesten etablieren! wir wünschen uns: aktive teilnahme an den kundgebungen! vorbeikommen, mitmachen, mitbringen was (selbst) gebraucht wird!

nicht vergessen: in berlin herrscht burkazwang, kuschel-verbot und wechselndes wetter!

smash partiarchy! smash capitalism!

ps: petition von covidwatch für die aufhebung aller covid-sanktionen

in der gegenwart

der nebel verzieht sich. doch der schock sitzt noch tief. wie unwidersprochen konnte und kann der staat drastische maßnahmen durchziehen? und wie lange hat es gedauert, dass die hygiene-demo als querfront-veranstaltung allgemein geächtet wurde? der staat hat gottseidank unsere projekt nicht geräumt und uns vor den nazihools beschützt. linke gruppen, die vorher kaum miteinander geredet haben, standen auf einmal seite an seite auf dem rosa-luxemburg-platz (rlp)!

mit den progressiven kleinparteien berlins wollen wir kommenden samstag 12-18:00 den rlp bespielen. wir wollen unseren sieg über die hygiene-demo feiern und uns für das superwahljahr 2021 wappnen. schon 2018 haben wir angefangen, ein parteien-bündnis zu schmieden:

aktuelle infos zur hygiene-demo

am 6.6.2020 wollen nazis „aus dem ganzen bundesgebiet“ durchs regierungsviertel und das brandenburger tor spazieren. aufgerufen hat unter anderen „patriotic opposition europe“. durch die hygiene-demos erwarten wir starken zuwachs. am stern sammeln sich widerstand2020 und nicht-ohne-uns und atilla versucht es wieder mit einem auto-korso durch kreuzberg und wedding. sie haben ihre rechnung ohne uns gemacht!

kommt mit rädern, fahnen und seid laut!
live-ticker: https://t.me/rlpaktion
https://twitter.com/t4mike_berlin

sie wollen sich als „das volk“ inszenieren. lächerlich, aber gefährlich! lasst uns dem spuk ein ende setzen!

  • 11:00 mit rad vom rlp
  • 12:30 mahnmal der sintizze und romnja
  • 13:00 us-botschaft
  • ab 12 wird der rosa-luxemburg-platz chillig besetzt gehalten

korso-route:
um 12 los – unter den linden fahren wir bis zur absperrung, dann fahren wir über behrensstraße bis ebertstraße: zwischenkundgebung us-botschaft, dann evtl. potsdamer platz, leipziger straße ende: südseite alex.

auf dem alex ist ab 14 die große blacklivesmatter-kundgebung! nicht am potsdamer platz!

kanal: https://t.me/rlpaktion

#reclaimrosaluxemburgplatz #b0606



mit negativen überraschungen ist immer zu rechnen!
weil wir immer sehr spät mit der mobilisierung beginnen, diesmal aber auch auf masse setzen, teile bitte diese veranstaltung und komm mir einer bezugsgruppe! 🙂
immer schön vermummt und abstehend

Demokratieoptimierung – Kleinparteienkooperation Berlin

Wir Bergpartei im Verbund mit mehreren Kleinparteien unterstützen uns gegenseitig bei kommenden Wahlen, ohne die Definitionen der eigenen Partei zu verlieren.
Wir wollen uns in den Berliner Bezirken gegenseitig stärken, unsere Forderungen politisch durchzusetzen, um nach den Wahlen endlich die Fürsorgepflicht als Bezirksverordnete wahrzunehmen und notwendige strukturelle und Themen bezogene Veränderungen umzusetzen.
Die Konkurrenz zwischen den fortschrittlichen Kräften, sowie unter den Menschen aller Kategorien muss endlich der Vergangenheit angehören!

Unsere Themen sind wesentlich für die Gestaltung und das Leben in Berlin in den nächsten Jahren. Wir treten klar und eng themenbezogen auf.
Um bei den kommenden Wahlen auf dem Stimmzettel zu stehen, müssen wir nach dem geltenden Landeswahlgesetz Unterstützerunterschriften sammeln. Eine Pflicht, die wir aufgrund der Corona-bedingten Hygienevorschriften nicht erfüllen können. Abstand halten zum Beispiel ist hier natürlich nicht möglich.

Wir fordern deshalb, diese Notwendigkeit auszusetzen. Konkret schlagen wir vor, dass diese Unterstützerunterschriften nur einmal bei der Teilnahme an der ersten Wahl gefordert werden. Parteien, die einmal die erforderlichen Unterschriften hatten, sind immer zuzulassen.

Für jede Kleinpartei bei jeder Wahl immer wieder aufs Neue 2000 Unterstützungsunterschriften zu sammeln, ist reine Verschwendung – an Papier, Bürgerwillen und Verwaltung: Die Menschen werden wieder und wieder genötigt, ihre Unterstützung zu bekräftigen, die Parteien verschwenden Wahlkampf große Ressourcen auf dieses Sammeln der Unterschriften und letzten Endes wird die Verwaltung damit belastet, diese auch noch zu prüfen.

Deshalb demonstrieren wir am 13.6.2020 um 12 Uhr auf dem Rosa-Luxemburg-Platz sowie mit einer offenen Online-Konferenz ab 14 Uhr. Hier werden wir Euch einen Überblick und Informationen zu unserer Kooperation und unseren Forderungen geben. Bringt ein mobiles Endgerät mit, um Euch von dort oder zu Hause ab 14 Uhr bei unserer Big-Blue-Button (BBB) Online-Konferenz einzuwählen.

Wir sammeln zusätzlich Unterstützungsunterschriften für eine Petition gegen das Sammeln von Unterstützungsunterschriften:

und wöchentlich grüßt das reptil

EDIT: pfingst-wochenende!

ansage an die „hygiene-demo“



erst vor 3 monaten hat sich „wir für deutschland“ aufgelöst – der letzte ableger von bergida- schon ist unsere hässliche hauptstadt wieder zentrum einer nächsten rechten bewegung geworden. ein breites antifaschistisches bündnis hat die hygiene-demos aus mitte vertrieben. wo die versprengten überall auftauchen und ob sie sich irgendwo sammeln können bleibt abzuwarten! heute wurde die teilnehmer*innenbeschränkung aufgehoben – machen wir davon gebrauch! stellt euch eine bezugsgruppe zusammen und achtet auf ankündigungen!

was morgen (30.05.) passiert:

es gibt keine vollständige übersicht, aber immerhin
* eine chronologische vorstellung von berlin-gegen-nazis
* eine ausführliche tabelle vom antifaschistischen kaffekränzchen
* sowie eine karte dazu:  

es gibt einen telegram-kanal, um schnell reagieren zu können: https://t.me/rlpaktion ein demoticker: https://twitter.com/t4mike_berlin

hildmann macht nen autokorso und will 14:00 am kanzler*innen-amt vorfahren- ?
wir werden 13:00 da sein!
der demokratische widerstand will ein open mic im mauerpark machen? wohl kaum! unsere freundschaften im mauerpark haben da garkeinen bock drauf!

passt auf euch auf! kommt mit rädern, fahnen und seid laut! reptilien zählen doppelt 😀

Wie es am 6.6. und 7.6. aussieht, wissen wir noch nicht! es werden nazis am brandenburger tor sein.

linkes bündis verhindert hygiene-demo

pressemitteilung vom #reclaimrosaluxemburgplatz „linkes bündnis verhindert hygiene-demos“ – von freitag, den 22.05.2020

wir haben bestimmt niemanden verletzt oder beleidigt. wir haben aber auch oft genug gesagt und geschrieben, warum wir die hygiene-demo vehement bekämpfen:



1. verschwörungtheorien, die einer kleiner („volksfremde“) gruppe von menschen böse machenschaften unterstellen, anstatt der zerstörerischen struktur (kapitalismus), sind antisemitisch.

2. der vergleich der derzeitigen (ohne frage völlig verkackten) regierungsform mit der ns-diktatur verharmlost die diktatur. nur einer politischen gruppe kann das dienen:

3. die krassesten nazis deutschlands standen jede woche unbehelligt um uns herum und niemand von den angeblichen antirassist*innen hat sich daran gestört. sie wurden quasi eingeladen, indem man sich:

4. nicht etwas um die menschen geschert hat, die von der krise am stärksten betroffen sind wie obdachlose, geflüchtete und andere prekarisierte, sondern lediglich die interessen der mittelschicht und des deutschen mittelstands vertritt.

5. es ist fahrlässig ein gefährliches virus mit einer grippe zu vergleichen und durch massenveranstaltungen die infektionen in die höhe zu treiben. demonstratives händeschütteln, menschenketten und so weiter sind ein hohn für überforderten pflegekräfte und für menschen, für die die teilnahme am öffentlichen leben tötlich sein kann.

6, die hygiene-demos machen mit ihren überzogenen und vereinfachten bildern jede kritik am staat, den corona-massnahmen und die forderung nach einem anderen wirtschaftssystem lächerlich.


wir würden uns jetzt gerne nur noch um die wirklichen nazis kümmern und uns daher freuen, wenn die corona-zweifler*innen, die sich als „links“ bezeichnen diese querfront-strategie nochmal überdenken! wir würden gern mit euch für die rücknahme der repressiven massnahmen und den erhalt der progressiven massnahmen streiten. genau das sagen wir wiederholt, wenn wir die hygiene-demos vertreiben!

unterschriften gegen unterschriften-sammelei – das ist dadaistische parteien-politik!