was wählen?

versuch einer empfehlung

von pastor leumund und das beni (nicht in haukes namen)

ein tag vor der wahl wissen viele berliner*innen nicht, was sie wählen sollen. das ist wirklich eine schwere frage. wir treten diesmal nur in friedrichhain-kreuzberg an, wo wir aber nur mit dem 2. kreuz gewählt werden können und im wahlkreis 5 (nordkiez fhain) zusätzlich mit dem 1.kreuz (hauke). in den anderen bezirken haben wir keine kandidat*innen gefunden oder die 200 unterschriften pro bezirk nicht zusammen bekommen haben. nächstes jahr ist bundestagswahl, da dürft ihr uns gerne helfen, breiter aufgestellt zu sein! wen können wir denn morgen empfehlen? die idee der demokratie ist ja theoretisch, das mensch die partei wählt, die einen nach meinung oder interessen vertritt. wenn das auch die bergpartei und keine der anderen antretenden parteien tut, solltest du eine partei gründen. wir unterstützen dich dabei! doch erstmal ist es dazu zu spät -auch, um sich umzumelden. viele denken taktisch, wollen das kleinste übel wählen, aber auch ihre stimme nicht an eine partei, die an der 5%-hürde scheitert „verschenken“. so funktioniert das aber nicht! ja, damit die afd nicht so viele prozente bekommt, müssen viele leute wählen. wahlboykott und ungültig wählen hilft da auf keinen fall. mit den großen „demokratischen“ parteien den rechtsruck verhindern zu wollen ist aber genau so schwachsinnig, wie mit den nazis für frieden und gegen „das system“ zu demonstrieren. ist dein interesse und deine meinung, dass die welt gerettet, kriege verhindert, armut beseitigt und solchen nazis der nährboden entzogen wird? dann ist doch die strategie völlig klar! kapitalismus, unser alles bestimmendes wirtschaftssystem muss irgendwie beendet, ersetzt und begraben werden. es gibt irgendwie nur wenige parteien, die diesen einfachen zusammenhang erkennen und zugeben. für folgende, eher liberale parteien können wir daher leider keine wahlempfehlung abgeben:

  • spd – fick dein großprojekt.
  • grüne – haben unter anderem die A100 abzunicken angekündigt wenn sie an der  regierung beteiligt sein werden.
  • piraten – haben als abgeordnete einen guten job gemacht, sind aber zu schnell gewachsen, um unser vertrauen zu geniessen.
  • die partei – satire ist eine waffe- humor verbindet. zynisch ist die welt genug.
  • linke – hat uns zwar alles gegeben, aber als mitregierende in berlin 2002-2011 auch alles wieder genommen.

aus mangel an alternativen könnt ihr mit magenschmerzen eine der letzten drei parteien wählen.
oder in mitte und xhain die violetten, die waren zum beispiel noch nie in einem parlament.
antikapitalistisch sind in berlin nur die dogmatischen kommunist*innen DKP (stalinistisch) und die PSG (trotzkistisch).

ansonsten gibt es in berlin auch die ökolinx (die jutta-ditfurth-partei). sie treten auch nur in xhain an – also im gleichen bezirk wie die bergpartei, die „überpartei“ allerdings zur BVV (bezirksparlament) – also nicht in konkurrenz mit uns.
die feministische partei – die frauen – tritt erst wieder zur bundestagswahl an und nur in steglitz-zehlendorf.
für ökolinx und die frauen können wir aufgrund ihrer überzeugenden programme unsere wärmste wahlempfehlung aussprechen!

 

kapitalismus lässt sich aber nicht einfach abwählen. weil alle, ausser ströbele und rosa luxemburg, die in die nähe der macht rücken von ihr korrumpiert werden – auch wir!
ewiges wirtschaftswachstum ist auf einem begrenzten planeten nur noch durch ausbeutung von 90 prozent aller menschen möglich. unser wertesystem liegt im fieber und ist nur noch durch künstliche ernährung am leben zu erhalten. konkurrenz als lebensinhalt hat dazu geführt, dass wir uns im takt von schlagzeilen gegenseitig sackgassenhauer in die seelen gröhlen. freier markt und wettbewerb haben lediglich die freiheit der wirtschaftsriesen gefördert, während sich das hamsterrad der normalsterblichen berufstätigen immer schneller dreht. trotzdem wird diese sackgasse weiter zur autobahn ausgebaut. an den universitäten wird das neoliberale wirtschaftssystem den kommenden generationen als einzig funktionierendes system eingehämmert. deshalb ist die nächste bankenrettung mit milliarden euro steuergeldern unvermeidbar. dem zum trotz soll der otto-normal-berliner weiterhin in einer realität leben, in der das ewige „wer-soll das bezahlen?“ -mantra das denken bestimmt und alle menschen mit ideen für ein nachhaltiges dasein wie vor 50 jahren als spinner und schmarotzer abgestempelt werden.
der markt ist ein irres, zwischen den menschen gewachsenes geflecht, das wir täglich reproduzieren.

es gilt verhaltensmuster-tapeten zu wechseln, alternatives wirtschaften auszuprobieren und sich in subversiven grüppchen einzufinden.

einfach mal eine andere platte auflegen! mehr dazu im parteiprogramm

korken knallen oder köpfe rollen?

endspurt! heute (dienstag, 13.9.) veranstalten wir ab 20:00 noch einmal eine licht-kundgebung auf der frankfurter allee (höhe proskauer) wie hier in dem video von freitag:

dann sammeln wir geld für die nächsten kranken aktionen. wer mal grade eine größere einzahlung zu verbuchen hatte, sollte einen teil in die ferne zukunft investieren. so haben wir uns das gedacht.

und zu guter letzt feiern wir das ende des diesjährigen wahlkampf mit einer dollen sause im crack bellmer. neben brennenden wahlkampfreden und gemeinsamen ergebnisse-mitfiebern ab 20:00 werden erlesene DJs spielen. je nach ergebnissen werden vielleicht sogar köpfe rollen! gratuit!cu! B!

üpd 3.0 ist am 5.4.16 online gegangen!

weil die nazis uns das himmelblau gestohlen haben, nehmen wir uns das braun!

wir rufen alle leute in friedrichshain-kreuzberg auf, uns mit ihrer unterschrift zu helfen! das original muss zum bezirkswahlamt (frankfurter allee 35/37), bis 15.mai kann noch die hauspost jedes anderen amtes dazu genutzt werden. die sogenannten UUs sind für uns viel wichtiger als stimmen!!!! bei 200 stück bekommen wir sendezeit auf dem rbb 😀

Formular
unterschreiben können leider nur leute, die in xhain gemeldet und wahlberechtigt (deutsch und über 18) sind.